Vielfalt

Das ist Basel.

LGBTQ+ Guide Basel

Basel ist eine aufgeschlossene Stadt, in der queere Reisende herzlich willkommen sind. Lernen Sie hier die beliebtesten Treffpunkte der LGBTQ+-Community in Basel kennen.

Basel liebt die Vielfalt

Basel ist LGBTQ+-freundlich und die Menschen hier sind tolerant und aufgeschlossen. Neben der ersten Kirche mit dem Swiss LGBTI-Label gibt es in Basel allerlei queere Partys und kulturelle Events, an denen lesbische, schwule, bisexuelle, trans, queere, inter, asexuelle und alle anderen Menschen (LGBTQIA+) sich selbst und das Leben feiern.

Queere Partys & Bars

Jeden Dienstagabend ab 18.00 Uhr wird die KaBar in der Kaserne Basel zur Zischbar – dem wichtigsten wöchentlichen LGBTQ-Treffpunkt in Basel.

Die KaBar an der Kaserne in der Nacht.

In der Heimat findet jeden ersten Samstag im Monat eine Party explizit fĂŒr Queers und Freund*innen statt. Aber auch an allen anderen Abenden ist der Club LGBTQ-friendly.

QueerPlanet Basel veranstaltet Premium-Housepartys fĂŒr die LGBTQ+-Community und Friends in diversen Clubs in Basel.

Immer am letzten Sonntag des Monats findet im Konzertkeller vom Hirscheneck der Bartreff SoNaMoMo statt (steht fĂŒr «Sonntag Nacht / Montag Morgen»).

WÀhrend der Art Basel steigt im Rouine die queere Party «Bordell», und zu Weihnachten und Silvester gibt es jedes Jahr eine queere Party in der Heimat

Treffpunkte & Veranstaltungen

Jeden letzten Freitag im Monat gibt es am pink.friday im kult.kino camera ein queeres Filmprogramm zu sehen. Ab 19.00 Uhr öffnet zudem die pink.bar fĂŒr ein gemĂŒtliches Get-together, auch ohne Kinobesuch.

Die Regenbogenfeiern in der Offenen Kirche Elisabethen sind Gottesdienste fĂŒr alle Liebenden. Als Organisation, die sich fĂŒr die Inklusion von LGBTI-Personen einsetzt, trĂ€gt sie als erste Schweizer Kirche das Swiss LGBTI-Label.

ST-Medienreise LGBTIQ EuroGames

Als eines der grössten queer-feministischen Filmfestivals der Schweiz prÀsentiert das Luststreifen Film Festival Basel Workshops und Screenings internationaler Filme zum Thema Queer-Feminismus.

Die Veranstaltungen des Feministischen Salons Basel zu queer_feministischen Themen finden einmal pro Monat in der Kaserne Basel statt.

anyway ist ein queerer Jugendtreff in Basel. Jeden zweiten Donnerstag treffen sich queere und questioning Jugendliche, meist im Jugendzentrum Neubad oder im SchĂŒtzenmattpark. Junge Menschen können ohne Anmeldung jederzeit vorbeischauen.

Beim breiten Angebot an Sportarten von Rheinbow Sport Basel stehen nicht sportliche Höchstleistungen, sondern die Freude an Sport und Bewegung im Vordergrund. Hier treffen sich queere Menschen, knĂŒpfen soziale Kontakte und tauschen persönliche Erfahrungen aus.

Im Sommer findet einmal jĂ€hrlich das queere Festival Basel tickt bunt statt. Der Pride Walk wird jeweils von einem Rahmenprogramm bestehend aus Talks, Shows und vielem mehr begleitet. 

Anlaufstelle

Der Verein HABS Queer Basel setzt sich mit Arbeitsgruppen, Projekten, Treffen, Beratungen und GesprĂ€chsgruppen fĂŒr ein selbstbestimmtes Leben von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transmenschen, Intergeschlechtlichen, Asexuellen, Aromantischen, Pansexuellen und NonbinĂ€ren ein. 

Die Geschichte von LGBTQ+ in Basel

1933 Ernst Feist, der GrĂŒnder des Excentric-Clubs in ZĂŒrich, rief im September 1933 die «Sektion Basel des Schweizerischen Freundschafts-Verbandes» ins Leben. Mehrere mĂ€nnliche Mitglieder und «anstĂ€ndige Artgenossen» trafen sich regelmĂ€ssig zu Clubabenden mit Musik und Tanz.
19881988 fand in der Kaserne Basel mit «MÀnnergeschichten. Schwule in Basel seit 1930» die erste Schweizer Ausstellung zum Thema HomosexualitÀt statt.
1988Im Jahr 1988 wurde von der WHO der Welt-Aids-Tag ins Leben gerufen und erstmals in der Schweiz durchgefĂŒhrt. Seitdem findet er jĂ€hrlich am 1. Dezember statt und bekrĂ€ftigt die Rechte HIV-positiver Menschen.
19891989 wurde die Stonewall-Stiftung Basel zur UnterstĂŒtzung homosexueller Projekte gegrĂŒndet.
2024Im Januar 2024 beschloss der Basler Grosse Rat ein neues Gleichstellungsgesetz mit breitem Geschlechterprinzip. Basel-Stadt wird der erste Deutschschweizer Kanton, der die Gleichstellung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans, nicht binÀren und intergeschlechtlichen Personen explizit im Gesetz verankert.

Das könnte Sie auch interessieren

Erleben Sie Basel