Savoir-vivre

Das ist Basel.

Food Guide: Schweizer & Basler Spezialitäten

Erfahren Sie alles über die typischen Gerichte der Schweizer und Basler Küche sowie die besten Restaurants, in denen Sie die Köstlichkeiten geniessen können.

Die Basler Gastronomie blickt auf eine lange Tradition zurück, befinden sich hier doch einige der ältesten Restaurants der Schweiz. Den Gasthof zum Goldenen Sternen etwa gibt es schon seit 1412.

Basler Spezialitäten

Die Basler Küche ist für so viele Süssigkeiten bekannt, dass man meinen könnte, die Locals essen den ganzen Tag nichts anderes. Besonders verschleckt sind sie während der Basler Fasnacht, der Basler Herbstmesse und der Basler Weihnacht. Einige Basler Spezialitäten gibt es nämlich nur zu diesen traditionellen Anlässen.

Für welche Spezialitäten ist Basel bekannt?

Basler Läckerli aus der Confiserie Bachmann.

Basler Läckerli

Das berühmte Basler Süssgebäck schmeckt fein nach Honig, Mandeln sowie kandierten Früchten und erinnert an Lebkuchen. Frisch gebackene Läckerli gibt es bei Jakob’s Basler Leckerly, im Läckerli-Huus und bei der Confiserie Bachmann.

Magenbrot

Der weiche, mit einer Zuckerglasur überzogene Lebkuchen schmeckt am besten frisch an der Basler Herbstmesse. Zu seinem Namen kam das Magenbrot dank seiner leicht bekömmlichen Zutaten wie Gewürznelken, Zimt, Sternanis und Muskatblüte.

Basler Herbstmesse 2017

Mässmogge

Mässmögge sind zuckersüsse Bonbons in Stengelform. Jede Farbe hat ihren eigenen Geschmack. Die Lutscher gibt es in zwei Varianten – mit Haselnussfüllung und ohne Füllung – an den Ständen der Basler Herbstmesse.

Basler Herbstmesse 2017

Rosekiechli

Das mit viel Puderzucker bestäubte Rosenküchlein war schon vor Hunderten Jahren eine begehrte Delikatesse an der Basler Herbstmesse. Noch heute werden Rosekiechli an Ständen auf dem Petersplatz und Barfüsserplatz frisch hergestellt.

Basler Rahmtäfeli

Diese weichen Bonbons in Würfelform haben die eine ähnliche Konsistenz wie Fudge und schmecken köstlich nach Caramel.

Brunsli

Die Basler Brunsli sind ein beliebtes Weihnachtsgebäck aus Schokolade und gemahlenen Nüssen, das in der ganzen Schweiz sehr beliebt ist.

Wo kaufen?

Fastenwähe

Das brezelähnliche, kümmelbestreute Gebäck ist von Mitte Januar bis Ostern in jeder guten Bäckerei in Basel erhältlich: die Basler Fastenwähe.

Wo kaufen?

Salm

Früher wurde Basler Lachs im Rhein gefangen. Der Salm, wie man ihn auch nennt, wurde in den Zünften bereits im 16. Jahrhundert als teurer und begehrter Speisefisch serviert.

Restaurants mit Basler Spezialitäten

Möchten Sie typische Basler Gerichte wie suuri Läberli (saure Rindsleber), Lachs oder Wurstsalat essen? Diese Restaurants sind auf die bodenständige Basler Küche spezialisiert:

Schweizer Spezialitäten

Die besten Schweizer Spezialitäten und Nationalgerichte gehören zu den Klassikern in den Basler Restaurants, wo sie mit innovativen Ideen aufgepeppt werden.

Welche Schweizer Spezialitäten kann ich in Basel geniessen?

Fondue

Zu einem klassischen Schweizer Käsefondue gehören geschmolzener Käse, Brotstücke und eine gesellige Runde Menschen. Probieren Sie in Basel neue Varianten, verfeinert mit Bier oder Trüffeln.

Wo essen?
Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz in Basel.

Raclette

Raclettekäse wird erhitzt, bis er schmilzt, und mit Kartoffeln und Essiggurken serviert. Auf dem Basler Weihnachtsmarkt können Sie zuschauen, wie der flüssige Käse von einem halben Käselaib abgestrichen wird.

Wo essen?

Cordon-bleu

Ein Cordon-bleu ist ein paniertes Schnitzel, das mit Schinken und geschmolzenem Käse gefüllt ist. Wer mehrere Schweizer Klassiker miteinander kombinieren möchte, bestellt im Gifthüttli ein Cordon-bleu mit Bündnerfleisch und Raclettekäse.

Wo essen?

Cervelat

Die Würste, die hier über dem Feuer grilliert werden, sind in der Schweiz eigentlich als Cervelas bekannt. In Basel nennt man sie aber Chlöpfer und serviert sie am liebsten als Wurstsalat mit Käse.

Wo essen?

Rösti

Die goldbraune Kartoffelrösti ist ein Klassiker der Schweizer Küche. Probieren Sie sie als Hauptspeise mit einem Spiegelei oder Käse oder als Beilage zu einem Fleischgericht.

Wo essen?
Die Bar mit Salami- und Käsespezialitäten und über 100 Weinen – im Herzen der Kleinbasler Altstadt. Das umfangreiche Angebot und die lebendige Atmosphäre machen das Consum zu einem unkomplizierten Treffpunkt. 
 /// 
The bar offers salami and cheese specialities and over 100 wines in the old quarter of Kleinbasel. The extensive selection and lively atmosphere make Consum a casual meeting place.

Käse

Mehr als 450 Sorten Schweizer Käse gibt es. Ob zum Apéro in einer Weinbar oder als herzhafter Nachtisch in einem Restaurant – eine Käseplatte geht immer.

Wo essen?

Schokolade

In Basel gibt es heute noch kleine Betriebe, die seit mehreren Generationen Schokolade herstellen. Einer davon ist Beschle Chocolatier Suisse.

Wo kaufen?

Vermicelles

Dieses herbstliche Dessert wird aus Kastanien- oder Maronenpüree gemacht. Besonders lecker ist es in Kombination mit Meringues (Baisers) und Rahm (Schlagsahne).

Wo essen?

Buttergipfel

Handgemacht mit viel Butter sind Croissants, die hierzulande Gipfeli genannt werden, am Morgen der Renner in jeder Bäckerei.

Wo kaufen?
Taste my Swiss City - Baeckerei Kult in Basel.

Zopf

Am Sonntagmorgen gibt es kaum einen besseren Duft als der von frisch gebackenem Butterzopf. Der Schweizer Zopf kommt ohne Rosinen und Mandeln aus und schmeckt herrlich mit Butter, Konfitüre oder Honig bestrichen.

Wo kaufen?

Birchermüesli

In der Schweiz essen wir das Müesli nach wie vor am liebsten nach Herrn Bircher-Benners Rezept mit Haferflocken, Milch und frischen Früchten. 

Wo essen?

Typische Schweizer Restaurants in Basel

Sie möchten Käsefondue im Sommer essen? Oder ein Zürcher Geschnetzeltes in Basel bestellen? Dann lohnt sich ein Besuch in diesen Restaurants:

Kulinarische Veranstaltungen

Entdecken Sie die ganze kulinarische Vielfalt von Basel