Insider-Tipps aus Basel: Top Events, Gewinnspiele & Spezialangebote

Jetzt anmelden

Dos & Don‘ts

An der Basler Fasnacht gibt es eigentlich keine offiziellen Vorschriften, aber gern gesehene Gepflogenheiten und einige Empfehlungen. Wenn Sie sich an diese halten, werden Sie sich wie ein Insider fühlen.

Basler Fasnacht

Eine Stadt im Ausnahmezustand.

Morgenstreich

Morgenstreich

Am Morgenstreich herrscht ein grosses Gedränge. Es lohnt sich, in der Innenstadt frühzeitig ein Plätzchen am Strassenrand einzunehmen. Kleiden Sie sich warm und bequem und lassen Sie sperrige Taschen zu Hause. Vereinbaren Sie mit Ihren Begleitpersonen feste Treffpunkte zu bestimmten Zeiten, für den Fall, dass Sie sich aus den Augen verlieren. Dunkelheit ist oberstes Gebot am Morgenstreich. Daher sollte kein Feuerwerk gezündet werden und fotografieren Sie bitte ohne Blitzlicht.

verkleidung1

Verkleidung

An der Basler Fasnacht tragen nur die aktiven Fasnächtler Kostüme. Schminken Sie sich bitte nicht, tragen Sie keine Pappnasen oder Narrenkappen – all dies ist an der Basler Fasnacht verpönt. Die einzige Ausnahme sind die Kinder, die sich an der Kinderfasnacht auch als Zuschauer verkleiden dürfen.

Kulinarik

Kulinarisches

Traditionell wird nach dem Morgenstreich die erste Mehlsuppe verspeist. Ebenso stehen während der Fasnacht «Zwiibele- und Kääswäjie» (Zwiebel- und Käsewähe) auf dem Speiseplan. Bereits vor der Fasnacht sind Fasnachtkiechli (Fasnachtsküchlein) in diversen Geschäften anzutreffen, genauso wie die Faschtewajie (Fastenwähe). Auf welche Bräuche und Gepflogenheiten diese Speisen zurückgehen, lässt sich aber nicht mehr eruieren. Den Baslern ist’s egal – ob Mehlsuppe mit oder ohne Käse, schmecken tut’s sowieso.

blaggedde2017

Blaggedde

Die Blaggedde hat einen hohen Stellenwert unter den Baslerinnen und Baslern. Das broschenförmige Abzeichen gilt als kleines Kunstwerk, das mit einem einzigen Bild den Geist des Fasnachtsmottos transportiert. Der Verkauf der Blaggedde ist gleichzeitig die Haupteinnahmequelle für die Finanzierung der Fasnacht. Sie erhalten die Plaketten von fliegenden Händlern und kostümierten Fasnächtlern, an verschiedenen Kiosken und speziellen Verkaufsständen.

Räppli Fasnacht

Keine Räppli auf Maskierte

Maskierte Fasnächtler dürfen nicht mit Räppli beworfen werden – das kann das Atmen unter der Larve erheblich beschweren. Auch dürfen Räppli, die bereits am Boden liegen, nicht wieder aufgehoben und geworfen werden.

Fasnacht Orangen

Nichts in die Menge werfen

Waggis und andere Maskierte werfen gerne Orangen oder Süssigkeiten in die Menge. Diese sollten von den Zuschauern allerdings auf keinen Fall zurück oder weiter ins Publikum geworfen werden.

Fasnacht Vortritt

Vortritt beachten

Geniessen Sie die Fasnacht mit dem nötigen Respekt. Lassen Sie den Kostümierten den Vortritt, behindern Sie sie nicht beim Marschieren und bilden Sie keine Menschenketten.

Fasnacht Anreise

Anreise

Das Auto lässt man zu Hause oder stellt es in ein Parkhaus am Stadtrand. Die Fahrpläne von Tram und Bus passen sich der hohen Besucherzahl an. Während des Cortège am Montag und Mittwoch sind gewisse Strassenabschnitte für ein paar Stunden gesperrt. Die Trams und Busse werden dann entsprechend umgeleitet.