Basel – Culture Unlimited.

Art & Design Museen

Zwar ist sie weder die Hauptstadt noch die grösste Stadt der Schweiz und auch nicht umgeben von Bergen oder Seen, aber aufgrund der grössten Museumsdichte Europas darf sich Basel als die Stadt für moderne und zeitgenössische Kunst bezeichnen.

Nebst faszinierenden Einblicken in renommierte Kunstsammlungen und Sonderausstellungen beeindrucken die Museen mit herausragenden Bauten international anerkannter Architekten, wie beispielsweise Mario Botta, Renzo Piano, Herzog & de Meuron oder Frank O. Gehry. Kunst, Design und Architektur lassen sich auf diese Weise in einem einzigartigen Zusammenspiel erfahren.

Doch damit nicht genug: Die Liaison zwischen Basel und der zeitgenössischen Kunst lässt sich mit zahlreichen weiteren Highlights hervorragend abrunden. Lernen Sie bei Ihrem Aufenthalt sämtliche Aspekte kennen, die die Stadt so einzigartig und charmant machen: Bei Spaziergängen durch die idyllische Altstadt, einem Sonnenbad am Rheinufer, einem Abend im Theater oder während kulinarisch unvergesslicher Gaumenfreuden in einem der zahlreichen Restaurants können Sie das Qualitätssiegel Schweiz in seinem Facettenreichtum erleben.

Aufgrund ihrer geographischen Lage am Dreiländereck kann die multikulturelle und dynamische Stadt Basel ausserdem bestens mit Ausflügen ins naheliegende Elsass oder in den Schwarzwald – das sogenannte Art Valley – kombiniert werden.

«Sculpture on the Move 1946-2016»

Die grosse Sonderausstellung zur Eröffnung des erweiterten Kunstmuseum Basel 19.04.2016 – 18.09.2016

Das Gegenstück zur Sonderausstellung «Painting on the Move» (2002) konzentriert sich auf das künstlerische Medium der Skulptur seit 1946 bis heute. In einer umfangreichen Ausstellung anlässlich der Eröffnung des erweiterten Kunstmuseums thematisiert das dynamische Zwischenspiel zwischen Vorstellung und Form von Skulptur.

«Michael Landy – Out of Order» 

Museum Tinguely 08.06.2016 – 25.09.2016

Landy beschäftigt sich intensiv mit der Funktion von Kunst und Kunstwerken in der Gesellschaft. Das Museum Tinguely zeigt die erste retrospektive Ausstellung des Künstlers ausserhalb der UK. Michael Landy (*1963) gehört zu den "Young British Artists", die ab 1988 Furore gemacht haben. Er trat mit Installationen auf, bei denen Fiktion und reales Leben eine beunruhigende Liaison eingingen. 

«Alexander Calder & Fischli/Weiss»

Fondation Beyeler 29.05.2016 – 04.09.2016

Die Ausstellung zeigt zwei unterschiedliche Perspektiven über den Moment des Gleichgewichts, welches sowohl bei Calder (1898–1976), wie auch bei Peter Fischli (1952) und David Weiss (1946–2012) eine zentrale Thematik ihres Schaffens bildete. Diese Gegenüberstellung des kurzweiligen Zustands zeigt sich bei Calder in der Erfindung des «Mobile», welches den Ausgleich zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit in sich trägt. Fischli/Weiss widmen sich dagegen mit lustvoller Beharrlichkeit dem Spiel um die prekäre Balance, in dem allerdings nicht selten Stolpersteine und der Zufall die Oberhand gewinnen

«Alexander Girard. A Designer`s Universe» 

Vitra Design Museum 12.03.2016 – 29.01.2017

Alexander Girard zählt zusammen mit George Nelson und Charles und Ray Eames zu den prägenden Figuren des amerikanischen Designs der Nachkriegszeit. Der Schwerpunkt seines vielfältigen Schaffens war das Textildesign: Als Leiter der Textilabteilung der Herman Miller Company entwarf Girard eine Vielzahl von Textilien, die seine Vorliebe für fröhliche Farben und Muster widerspiegelten. Dabei favorisierte er abstrakte und geometrische Formen, die er in vielen und meist fröhlichen Farbkonstellationen gestaltete. Die Ausstellung im Vitra Design Museum zeigt das vielschichtige und farbenfrohe Werk des Designers.